Best PracticeWorkshop

Supply-Chain Management

Innovationsbewusstsein in kürzester Zeit.

Workshop - Keyfacts
Organisation
Konzern
Branche
Logistik
Handlungsfeld
Supply Chain Management
Teilnehmer/innen
100 Teilnehmende
Anwendung
Veranstaltungs- element
Dauer
1:30h
 

work & win

  • Der Einkauf eines Transportunternehmens befindet sich seit einiger Zeit in einem Transformationsprozess. Verschiedene Maßnahmen und Schritte wurden bereits eingeleitet und teilweise umgesetzt
  • Im Mittelpunkt aller Bemühungen des Unternehmens stehen Innovationsvorhaben aufgrund von z.B. neuen Kundenbedürfnissen, neuen Mobilitätsanbietern und regulatorischen Entwicklungen
  • Aufgrund der verschiedenen und vor allem marktbedingten Veränderungen möchte die Einkaufsabteilung erarbeiten, wie sie weiterhin einen guten Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten kann
  • Sensibilisierung und Entwicklung eines gemeinsamen Innovationsbewusstseins im gesamten Einkauf
  • Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses für Innovation im Unternehmen
  • Definition von ersten Ideen und Maßnahmen für nachhaltige Innovationen im Einkauf
  • Durchführung eines zwei stündigen Eigenland® Workshops im Rahmen eines Transformationsmeetings mit ca. 100 Teilnehmenden aus dem Einkauf
  • Nutzung der kurzen Eigenland® Session als interaktives Element im Rahmen der Veranstaltung, als Ergänzung zu Gastrednern und internen Rednern
  • In der partizipativen Session untersuchten die Teilnehmenden in zehn Gruppen ihre Einschätzungen und Einstellungen in zwei Handlungsfeldern zum Thema Innovationen im Einkauf, um diese im gemeinsamen Diskurs zu gestalten und erste Ideen zu entwickeln
  • Abschließende kurze Vorstellung der gemeinsam erarbeiteten Ideen im Plenum
  • Anregende und sehr offene Diskussion der Teilnehmenden in kürzester Zeit bei gleichzeitigem interaktiven und länderübergreifenden Erfahrungsaustausch aller Teilnehmenden
  • Definition erster Ideen und Impulse für notwendige Maßnahmen zur Identifikation und Umsetzung von Innovationen
  • Definition von Startpunkten für das weitere Einkaufsverfahren